Burgplatz 2 • 02977 Hoyerswerda • Telefon 03571 / 60 41 60 • Fax 03571 / 60 49 32 • eMail: info@sportbund-lausitzer-seenland.de

Deutsche Meisterschaften der Sportakrobaten Junioren 1 und Senioren – Heimspiel in Hoyerswerda

Am vergangen Wochenende weilten Deutschlands Beste Sportakrobaten in der Zuse Stadt, um die neuen Deutschen Meister in den Altersklassen der Junioren1 und der Senioren zu küren. Weit mehr als Einhundert Athleten, begleitet von ihren Trainern, Betreuern und Familien, fanden sich dazu in der Turnhalle des Berufsschulzentrums im WK 10 ein und waren in zahlreichen Hotels und Pensionen der Region untergebracht. Dass der Sportclub Hoyerswerda e.V. wieder einmal tolle Titelkämpfe organisiert hat, zeigen die durchweg positiven Meinungen der Gäste. Das dies nicht ohne Hilfe und Unterstützung von starken Partnern funktioniert ist dabei ja völlig klar. So konnten wieder die Ostsächsische Sparkasse und die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda GmbH gewonnen werden. Beim Transport der Wettkampfmatte half einmal mehr die AGK Ostsachsen GmbH und die Wettkampfhalle wurde durch den Blumenhof Schulze ausgeschmückt. Beim Vereinsausstatter Startblock24.de konnten die Teilnehmer unter anderem das Veranstaltungsshirt erwerben. Selbst ein Segelboot des Wassersportverein Lausitzer Seenland e.V. brachte das Flair des Seenlandes in die Halle. Viele einheimische Firmen trugen ebenfalls zum Gelingen bei, Vermessungsbüro Heinze aus Bernsdorf, die TG Automobile GmbH, die Wach- und Sicherheits GmbH, der Pflegedienst VergissMeinNicht, die CopyThek und der Dachdeckermeisterbetrieb Pflanz. Natürlich war auch das unschlagbare Team aus Eltern, Sportlern und Unterstützern rund um die Uhr gefragt. Ob Sportlerversorgung oder Organisationsbüro, ganz egal an welcher Stelle, alles lief nahezu perfekt.

Aber auch auf der Matte glänzten die Hoyerswerdaer Sportakrobaten. Mit sechs Titeln als Deutscher Meister, drei Vizemeistertiteln und drei Mal Bronze beenden sie den derzeit wichtigsten nationalen Wettkampf. So kann sich das Damentrio mit Xenia Bartel, Lisa Müller und Lena Waschulewski über drei Mal Gold freuen. Mit zwei perfekten Übungen und Höchstschwierigkeiten konnten die Drei bereits mit der Balance- und Dynamikübung in der Qualifikation einen unglaublichen Punktevorsprung auf ihre Gegner aufbauen. Da war es dann auch nicht mehr tragisch, dass ihnen in der Kombiübung im Mehrkampffinale ein kleiner Fehler unterlief.  Den Deutschen Meistertitel im Seniorentrio konnten die Hoyerswerdaer Sportakrobaten schon lange nicht mehr feiern. Ein Kopf- an Kopf Rennen hat sich dafür bereits im Vorhinein bei den Mixed-Paaren in der Juniorenklasse angedeutet. Hier erkämpften sich Lara Ziemer und Stefan Höntsch mit einer beeindruckenden Balanceübung Gold und damit den Titel als Deutscher Meister. In der ebenso fantastisch geturnten Dynamikübung, die das Publikum nicht weniger von den Sitzbänken riss, tauschten sie das oberste Treppchen mit dem starken Gegner aus Riesa. Die Silberne Medaille also für das Sportclubpärchen. Nur ganze fünf Hundertstel trennten die beiden Konkurrenten dann vor dem Finale. Wer sich in der Welt der Sportakrobatik ein wenig auskennt weiß, dass das ein Hauch von nichts ist. Dass die beiden Hoyerswerdaer beinahe den Wettkampf ihres Lebens turnten, bestätigte die wieder mit der einwandfrei gezeigten Kombiübung. Aber auch die Riesaer zeigten sich extrem stark und jetzt sollte sich für Lara und Stefan eine nicht nur für die Hoyerswerdaer höchst zweifelhafte Kampfrichterentscheidung aus der Balanceübung auswirken. Genau dieser unberechtigte Punktabzug fehlte ihnen nun, um gemeinsam mit Riesa auf dem obersten Treppchen zu stehen. Schade für die beiden Sportler, denn an diesen beiden Wettkampftagen war wirklich kein Unterschied zwischen den beiden Paaren zu erkennen und eine Medaillenteilung völlig gerechtfertigt gewesen. So nahmen sie bei der abschließenden Siegerehrung die Silbermedaille mit einem bitteren Beigeschmack entgegen. Für das zweite Mixed-Paar aus Hoyerswerda galt es sich in der Juniorenklasse erstmals zu beweisen. Die amtierenden Deutschen Jugendmeister Kim Nele Fuhrmann und Sascha Jeriomkin konnten in der nächst höheren Altersklasse mit den gestiegenen Anforderungen ihre Leistung aber auch schon überzeugend auf die Matte bringen. Sie schafften es problemlos die weitere Konkurrenz auf Abstand zu halten und erkämpfen sich sensationell drei Mal die bronzene Medaille.  Bei den Damenpaaren der Junioren wurde ebenfalls ein Zweikampf um die Titel mit Spannung erwartet. Hier trafen die beiden Hoyerswerdaerinnen Pia Schütze und Gina Lee Nickler auf ihre Dauerkonkurrenten aus Bayern. Auch hier verlief die Qualifikation denkbar knapp und auf höchstem Niveau. Mit Silber in Balance und Gold  in der Dynamikübung für Pia und Gina standen beide Paare einmal ganz oben auf dem Treppchen. Wie bei den Mixed-Paaren trennten auch die beiden Damenpaare nur hauchdünne fünf Hundertstel vor dem Mehrkampf. Mit einer fantastischen Kombiübung konnten Pia und Gina dann das Kampfgericht aber vollends von sich überzeugen. So geht auch der Deutsche Mehrkampftitel der Damenpaare nach Hoyerswerda.

 

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinterlassen

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.