Burgplatz 2 • 02977 Hoyerswerda • Telefon 03571 / 60 41 60 • Fax 03571 / 60 49 32 • eMail: info@sportbund-lausitzer-seenland.de

Archiv für das Jahr: 2010

Seminar für Vereinsvorstände am 26.05.2010 in Bautzen

20.05.2010 Kategorie: Allgemein Kommentar verfassen
hover

Aktuelle Neuerungen im Vereinsrecht!!! Am kommenden Mittwoch veranstaltet der Sportbund Bautzen ein Seminar zu den Neuerungen im Vereinsrecht im Zuge der Vereinsrechtsreform 2009. Als Referent konnte der Sportbund den anerkannten Juristen für Vereinsrecht, Herrn Stefan Wagner gewinnen. Aktuell aus 1. Hand bekommen interessierte Vereinsvorstände praktischen Expertenrat zu den Auswirkungen der aktuellen Gesetzesänderungen für die tägliche Praxis in ihrer Vereinsarbeit. Das Seminar findet von 18:00-21:00 Uhr im Konferenzraum des Hotels „Holiday Inn“, Wendischer Graben 3 in Bautzen statt. Die Teilnehmergebühr beträgt 10 Euro. Voranmeldungen sind online über www.sportbund-bautzen.de oder per Fax 03591-27063-11 erwünscht. Interessierte Vereinsvertreter sollten ihre aktuelle Vereinssatzung mitbringen.

Kreis-KITA-Olympiade 2010 – Regionalausscheid Hoyerswerda

02.05.2010 Kategorie: Allgemein Kommentar verfassen
hover

20 Kitas und nur ein Pokal – ein Wettkampf um jeden einzelnen Punkt+++ Die Jahnsporthalle bebte und die Stimmung war phänomenal! Grund war die 8. Auflage der Kita – Olympiade in Hoyerswerda. 200 Sprösslinge aus 20 Kindertagesstätten kämpften um den Wanderpokal des Sportbundes Bautzen e.V. und den Einzug zum Finale in Kamenz. An 11 Stationen wie u.a. beim Seilspringen, Weitsprung, Zick-Zack-Lauf und auch Weitwurf mussten sich die Mannschaften beweisen. Es ging um jeden Punkt und am Ende siegte die Kindertagesstätte „Pusteblume“. Zweiter wurde die Kita „ Spatzennest“ und Drittplazierter wie im vergangenen Jahr die Kita “Lutki” aus Bergen. Aber letztendlich haben doch „Alle“ gewonnen. Strahlende Kinderaugen freuten sich über die gewonnenen Medaillen, kleine Geschenke der Sponsoren und die großen Teilnehmermedaillen. Egal ob 1. oder 4. Platz – Keiner ging leer aus! Viele Eltern, Omas, Opas und auch Fans aus den Einrichtungen kamen, um die Kleinen anzufeuern und ihnen zu zujubeln. Als kleine Überraschung gab es bei strahlendem Sonnenschein noch ein Eis für jedes Kind. Wir drücken unseren Finalisten den KITA´s „Pusteblume“ und „Spatzennest“ nächste Woche am 07.5.2010 in Kamenz ganz fest die Daumen!

Thomas Schlicht ist Landesschützenkönig

21.04.2010 Kategorie: Allgemein Kommentar verfassen
hover

(SZ 21.04.10) Hoyerswerda/Oschatz. Der neue Landesschützenkönig 2010 ist der Sportschütze Thomas Schlicht vom Schützenverein 1990 e.V. Hoyerswerda. Mit nur einem Schuss erzielte er diesen Erfolg am Samstag beim 16. Landesschützentag des Sächsischen Schützenbundes in Oschatz. Insgesamt 224 Delegierte aus 370 Mitgliedsvereinigungen und 14 Sportschützenkreisen waren eingeladen. Traditionell wurde das 18. Landeskönigschießen mit den Druckluftwaffen durchgeführt. Für Hoyerswerda starteten zwei Sportschützen des Schützenvereins 1990 e.V Hoyerswerda – Thomas Schlicht in der Offenen Klasse und in der Damenklasse Manja Naumann. Thomas Schlicht startet nun beim Bundeskönigsschießen im September in München. (red/US)

BMX- und Mountainbiker ziehen vom Jahnstadion ins Industriegelände um

19.04.2010 Kategorie: Allgemein Kommentar verfassen
hover

(SZ-20.04.10 Rainer Könen) Die Sportclub-Funsportler machen ihren Traum von „Little Woodward“ wahr. Vermutlich werden die BMX- und Mountainbiker des Sportclubs in der nächsten Zeit noch höher springen. Am Wochenende konnte die Funsportabteilung jedenfalls vom Bikepark am Jahnstadion ins Industriegelände ziehen. Dort entsteht nun eine Sportstätte, die, so Funsport-Chef Daniel Ahrens, in Deutschland so etwas wie Einmaligkeitscharakter hat. Denn „Little Woodward“, wie die Anlage in Anlehnung an amerikanische Trainingszentren heißen soll, bietet den Sportlern eine Halle, in der sie ihrem Hobby nachgehen können, und einen Außenbereich mit Sprungrampen. Halle und Bikepark gemeinsam auf einem Areal, diese Kombination gebe es bisher in Deutschland noch nicht, meinte Ahrens. Am Sonnabend wurden die Sandhügel an der Spremberger Chaussee abgetragen und mit Fahrzeugen des Transportunternehmens Müller-Trans ins Industriegelände gebracht. 600 Tonnen Erde wurden am einstigen Betonwerk abgeladen und per Radlader zu provisorischen Rampen zusammengetragen. Die neue Anlage soll nicht nur Funsportler locken, sondern auch als Freizeitzentrum dienen, so Ahrens. Die Kosten belaufen sich seiner Schätzung nach auf 25000 Euro. Die Hälfte habe man zusammen, auch dank einer 10000-Euro-Spende der Sana Kliniken AG. Auf die Sportler wartet nun noch eine Menge Arbeit. Spätestens Ende Mai soll die neue Anlage aber bei einem Tag der offenen Tür vorgestellt werden.

Sportbund dankt Übungsleitern bei einem Bowlingabend

16.04.2010 Kategorie: Allgemein Kommentar verfassen
hover

Mehr als 240 Sportler des Sportbundes Lausitzer Seenland sind Übungsleiter oder in Ausbildung. Hoyerswerda. Warum Trainer und Übungsleiter im Sport so wichtig sind, beschreibt Jürgen Schröter unter anderem so: „Man kann oben nichts erreichen, wenn man unten nicht anfängt.“ Und dieses unten ist die Basis, also die Mehrzahl der rund 7000 Sportler aus über 50 Vereinen, die im Sportbund Lausitzer Seenland-Hoyerswerda zusammengeschlossen sind. Insgesamt 241 sind derzeit als Übungsleiter aktiv oder stehen in der Ausbildung. Viele trafen sich am Donnerstagabend im Bowling-Center im WK X in Hoyerswerda. Zum „Tag des Übungsleiters“ wurde gebowlt, gegessen und getrunken – ein Dank für die ehrenamtlichen Helfer. „Da steckt so viel Ehrgeiz und Engagement dahinter“, sagt Sportbund-Präsident Schröter. „Sport ohne Ehrenamt ist undenkbar.“ Eine, die sich seit vielen Jahren um angehende Übungsleiter kümmert, ist Martina Wussack. Die Sportlehrerin befasst sich dabei vor allem mit sportbiologischen Fragen. Da geht es unter anderem darum, wie das Herz- Kreislaufsystem auf körperliche Belastung reagiert. Allzu kompliziert läuft das nicht ab. „Wir vermitteln das auf sehr verständliche Weise.“ Die meisten Übungsleiter des Stadtsportbundes haben die Lizenzstufe C, für die 90 Unterrichtsstunden und eine Prüfung absolviert werden müssen. Die höhere Stufe B benötigen Trainer zum Beispiel im Rehabilitationssport. Der erste Schritt ist der Weg zum Übungsleiter-Assistenten, über 30 Stunden an zwei Wochenenden. Die insgesamt 40 Plätze für die Lehrgänge im Frühjahr und Herbst sind sehr gefragt, sagt Sportbund-Geschäftsstellenleiterin Daniela Fünfstück. An der Ausbildung, die der Kreissportbund in Hoyerswerda anbietet, nehmen Jugendliche, aber auch Eltern teil. „Es sind viele Quereinsteiger darunter“, sagt Daniela Fünfstück. Sie lernen Strukturen kennen, methodisches Arbeiten, aber auch Haftungsrecht. Die Vereine erhalten für die Qualifizierung der Mitglieder Fördermittel. Für einige Übungsleiter gab es am Donnerstag im Bowling-Center noch eine besondere Auszeichnung: Kerstin Herzer (SC Hoyerswerda, Handball), Reiner Vattig (Karate-Do Hoyerswerda) sowie Gerhard Bornschein (FSG Medizin) erhielten die Ehrennadel des Sportbundes überreicht. (SZ-17.04.2010)

top