Burgplatz 2 • 02977 Hoyerswerda • Telefon 03571 / 60 41 60 • Fax 03571 / 60 49 32 • eMail: info@sportbund-lausitzer-seenland.de

Viele Fans der Lausitzer Füchse haben drauf gewartet

Der Termin für das Floorball-Freundschaftsspiel gegen die Lausitzer Wölfe / Sonntagsspieler steht fest

Die Füchse werden am 4. August endlich wieder zu einem Freundschaftsspiel gegen die Floorballer des Karate.Do e.V. Hoyerswerda antreten. Nach dem spektakulären Spiel im November 2002, bei dem kein einziger Zuschauerplatz frei blieb, ist es nach mehreren Anläufen dem hiesigen Verein gelungen die Profis aus Weißwasser wieder nach Hoyerswerda einzuladen.
Fans der beiden Mannschaften sollten sich den Termin unbedingt vormerken. Ab 10.00 Uhr beginnt das Event und im Anschluss an ein kurzes Sponsorenspiel und dem eigentlichen Match der Wölfe und Füchse gibt es auch eine Autogrammstunde.
Austragungsort ist die Sporthalle des BSZ „Konrad Zuse“ in Hoyerswerda.

Text: Mario Adolphs

 

Weiterlesen...

Hans-Jürgen Geisler geht in den Ruhestand

Wir verabschiedeten am 29.03.2018 unseren Mitarbeiter Hans-Jürgen Geisler in den Ruhestand.

Hans-Jürgen war bei uns jahrelang Hausmeister in den Kitas „Sausewind“ und „Wirbelwind“, hat dort die Modernisierung begleitet und stets für Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit gesorgt.

Seit 2012 fuhr Hans-Jürgen den Kindersportbus mit Leib und Seele. Neben den Fahrten der Kinder unterstützte er auch während der Sportstunden die Trainer und Übungsleiter und beaufsichtigte und beschäftigte die Kinder. Auch als Sportwart in den Stadien oder Ordner beim KnappenMan, Hans-Jürgen war immer da, wo er gebraucht wurde.

Lieber Hans-Jürgen, wir bedanken uns mit einem Sektfrühstück bei Schloss Wackerbart für deine Arbeit und wünschen dir für den Ruhestand alles Gute, Gesundheit und Abwechslung. Nutze deine freie Zeit für alles was dir Spaß macht und was während der Arbeitsjahre aufgeschoben werden musste.  

Weiterlesen...

Wir stellen ein!

Wir suchen engagierte, zuverlässige und sportinteressierte Mitarbeiter, die Spaß an ihrem Beruf haben. Werden Sie Mitglied unseres Teams und zeigen Sie, was in Ihnen steckt.

Folgende Stellen sind zu besetzen:
2 Erzieher/in
1 Sportwart/in

Stellenausschreibung_Erzieherin_SW

Stellenausschreibung_Erzieherin_WW

Stellenausschreibung_Sportwart

 

Weiterlesen...

Nicht vergessen, Verwendungsnachweise 2017 einreichen!

Liebe Sportfreunde,

die Zeit ist wieder ran, die Verwendungsnachweise zur Sportförderung 2017 müssen bitte bis spätestens 28.02.2018 in der Geschäftstelle am Burgplatz 2 eingereicht werden.

Weiterlesen...

Große Aufgaben für den Sportbund

SZ Artikel von Hagen Linke

Zur 30. Auflage des KnappenMan-Triathlons am Dreiweiberner See Ende August wird an die Anfänge der Veranstaltung erinnert – auf einer kurzen Jedermann-Strecke. Hightech-Ausrüstung ist dabei unerwünscht.
Wer beim Sportbund Lausitzer Seenland – Hoyerswerda arbeitet, sollte in Sachen Bewegung mit gutem Beispiel vorangehen können. Also trafen sich zum Jahresauftakt Mitarbeiter aus Verwaltung, Kitas, die Sportwarte sowie das Präsidium zum Jahresauftakt auf der Kegelbahn des ESV Lok Hoyerswerda am Alfred-Scholz-Platz. Der Abend mit Rück- und Ausblick, Buffet und vielen Kegel-Würfen war lang. „Das war auch für einige eine gute Gelegenheit, die Sportstätte der Kegler kennenzulernen“, blickt Sportbund-Geschäftsführerin Mareike Jokusch zurück.
Der Sportbund ist Dachverband von knapp 50 Vereinen mit rund 7000 Mitgliedern. Er betreibt die Kitas Sausewind in Hoyerswerda und Wirbelwind in Knappenrode. Zudem organisiert er in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung den Betrieb von Turnhallen und Sportplätzen.
In diesem Jahr wird der Sportbund 25 Jahre alt. „Wir wollen das zum Anlass nehmen, um das Ehrenamt zu würdigen“, sagt Mareike Jokusch. Ohne Trainer, Übungsleiter und Vereinsvorstände, die sich zumeist in ihrer Freizeit um die Sportler kümmern, geht es nicht. Ihnen soll bei einer Festveranstaltung im November in größerem Rahmen in der KulturFabrik gedankt werden. Vorbereitet wird auch der Umzug der Sportbund-Geschäftsstelle vom Burgplatz in das vom Sportbund bewirtschaftete Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion. So viel Platz wie bisher benötigt der Sportbund nicht mehr. Zudem rücken die drei Geschäftsstellen-Mitarbeiterinnen räumlich näher an die Sportwarte im Stadion heran. „Ich denke, im Juni sollten wir es geschafft haben“, sagt die Sportbund-Geschäftsführerin über den Umzug. Zuvor muss noch im Sozialtrakt des Stadions einiges umgebaut werden. Wie bisher haben auch künftig Vereine die Möglichkeit, Räume für Veranstaltungen zu nutzen.
Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für die größte

Weiterlesen...